Fit für 2015

Einfach gut aussehen. Auch in diesem Jahr. Wer das Geld und die Zeit hat und auch den nötigen Druck verspürt, wird auch im Jahr 2015 wieder in ein Fitnessstudio rennen.

Ich übrigens auch. Und diesmal wird’s nur noch ums Aussehen gehen. All die anderen Gründe der vergangenen Jahre führten auf direktem Weg ins Motivationsloch. Mit dem gesunden Leben ist es so eine Sache, wenn einem der Mitmensch die Viren kostenlos ins Haus schleppt. Das mit der Kraft hat auch an Bedeutung verloren seit die Rollen am Koffer erfunden wurden und der starke Rücken ist wie der eigene Vorname, man kann ihn sich nicht aussuchen.
Ich werde mein Projekt erst mal ganz entspannt angehen und dabei die Latte nicht zu hoch hängen. Der frühe Sonntagmorgen ist die beste Zeit im Fitnessstudio, um diese Zeit trainieren dort die übergewichtigen Zwerge, lange verheiratete Paare und die Zwangsgestörten. Da falle ich nicht auf und kann ungestört an meinen Wunschproportionen feilen. Mit etwas Glück bin ich dann im Frühsommer so weit, um ins Nachmittagsprogramm zu wechseln. Um nicht als Außenseiter dazustehen benötige ich dann aber noch großflächige und dennoch sinnfreie Tätowierungen auf meiner unnatürlich braunen Lederhaut. Gelegentlich werfe ich sogar schon einen Blick in den Freihantelbereich um zu sehen, wo absolute Schönheit entsteht. Und dann werde ich es geschafft haben, einfach gut auszusehen. Vielleicht erstmal nur auf einem Standbild, optimal ausgeleuchtet und nach professioneller Bildbearbeitung. Aber immerhin.


Axel Hentschel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0